Schadstoffe
Rückgang beim CO2-Ausstoss bleibt hinter Zielwert zurück
publiziert: Montag, 14. Jul 2014 / 14:56 Uhr
Im vergangenen Jahr lag der Schwellenwert bei 80,7 Prozent.
Im vergangenen Jahr lag der Schwellenwert bei 80,7 Prozent.

Bern - Der CO2-Ausstoss in der Schweiz hat sich zwischen 2012 und 2013 weiter vermindert. Zurückgegangen sind der Verbrauch von Brennstoffen und Treibstoffen. Dennoch reicht dies nicht aus, um die im Rahmen der CO2-Abgabe festgelegten Schwellenwerte zu erreichen.

4 Meldungen im Zusammenhang
2014 dürfen die CO2-Emissionen aus Brennstoffen den Schwellenwert von 76 Prozent der Emissionen von 1990 nicht übersteigen. Andernfalls wird die CO2-Abgabe ab 2016 erhöht.

Im vergangenen Jahr lag der entsprechende Wert bei 80,7 Prozent. Dies geht aus der am Montag veröffentlichten CO2-Statistik des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) hervor.

Mit der Statistik wird überprüft, wie sich die CO2-Emissionen aus Brenn- und Treibstoffen entwickeln. Damit die Jahre statistisch vergleichbar sind, wird der Einfluss des Winterwetters auf den Heizöl- und Gasverbrauch mit der sogenannten Klimakorrektur rechnerisch ausgeglichen.

Zieht man die Klimakorrektur in Betracht, verminderte sich der CO2-Ausstoss 2013 beim Verbrauch von Brennstoffen gegenüber dem Vorjahr um 1,7 Prozent. Damit setze sich der Trend der letzten Jahre fort, schreibt das BAFU.

Sinkender Treibstoffverbrauch

Im Treibstoffsektor nahm der Ausstoss um 0,4 Prozent ab, obwohl die Verkehrsleistung auf den Strassen weiter zunimmt. Das BAFU begründet das mit den umweltfreundlicheren Neuwagen. Dieser Effekt müsse sich in den nächsten Jahren aber weiter verstärken, damit die Zielwerte erreicht würden.

Im Vergleich zu 1990 liegen die CO2-Emissionen aus Treibstoffen 2013 um 12,4 Prozent höher. Bei den Brennstoffen ist der Ausstoss dagegen 19,3 Prozent tiefer als noch 1990.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wetter.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Wissenschaftler haben einen neuen Rekordwert beim Klimagas ... mehr lesen
«Seit Beginn der Verhandlungen zum Klimaschutz Anfang der 1990er stieg der globale CO2-Ausstoss um 60 Prozent«
Treibstoff ist bald billiger herstellbar - zudem freuts die Umwelt.
Los Angeles - Forscher der UCLA ... mehr lesen
Die Schweiz hat die als Ziel gesetzten 8 Prozent mehr als erfüllt.
Bern - Die Schweiz hat in den Jahren ... mehr lesen
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. mehr lesen  
Daimler stockt auf.
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
     
Rudolf Stingel: Untitled, 2013, Öl auf Leinwand, Foto: Christopher Burke Studio
Publinews Fondation Beyeler: 26. Mai - 5. Oktober 2019  Mit dem zeitgenössischen Maler Rudolf Stingel widmet die Fondation Beyeler ihre Sommerausstellung 2019 einem der höchstgehandelten Namen auf dem ... mehr lesen
Publinews Uhrenmuseum Beyer  Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal ... mehr lesen
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue Sonderausstellung im Naturmuseum ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF