'Emily' rast auf Jamaica zu
publiziert: Samstag, 16. Jul 2005 / 12:07 Uhr / aktualisiert: Samstag, 16. Jul 2005 / 12:25 Uhr

Montego Bay - Der Hurrikan "Emily" bedroht auf seinem Weg durch die Karibik die Insel Jamaica.

Emily wurde etwas abgeschwächt, ist aber immer noch äusserst gefährlich.
Emily wurde etwas abgeschwächt, ist aber immer noch äusserst gefährlich.
4 Meldungen im Zusammenhang
Obwohl der Sturm leicht an Stärke verlor, empfehlen die Behörden den Anwohnern der Südküste, sich wegen der Überschwemmungsgefahr in höher gelegene Gebiete zu begeben.

Die Regierung schickt Busse in die am meisten bedrohten Regionen, um die Evakuierung der Menschen zu beschleunigen. Regierungsgebäude blieben ebenso wie die internationalen Flughäfen geschlossen.

Nach Angaben des Nationalen Hurrikan-Zentrums der USA in Miami musste Jamaica mit aussergewöhnlich starken Regenfällen rechnen, die Überflutungen und Erdrutsche auslösen könnten.

Über die Cayman-Inseln nach Mexico

Der Sturm sollte sich laut den Meteorologen weiter in Richtung der Cayman-Inseln und dann auf die Südspitze Mexikos zubewegen.

Der mexikanische Präsident Vicente Fox beorderte Armeelastwagen mit Notfallausrüstungen in die bedrohten Regionen.

Der Hurrikan sollte die Yucatan-Halbinsel, auf der auch die beliebte Touristenregion Cancun liegt, am späten Sonntagabend oder Montagfrüh errreichen.

"Emily" ist in diesem Jahr der zweite Hurrikan nach "Dennis", der in der vergangenen Woche in der Karibik und im Süden der USA mehr als 60 Menschen getötet und Sachschäden in Milliardenhöhe verursacht hatte.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mexiko-Stadt - In Mexiko hat der ... mehr lesen
Emily wird in den nächsten Tagen über Zentralmexiko weiterziehen.
Treffen die schlimmsten Befürchtungen ein, wird 'Emily' zweimal über die mexikanische Küste hinweg fegen.
Mexiko-Stadt - Mit einer ... mehr lesen
Kingston - Der Hurrikan "Emily" hat ... mehr lesen
Der Wirbelsturm bewegte sich weiter nach Nordwesten.
Das "National Hurricane Center" zeigt in dieser Grafik, wie "Emily" die mexikanische Halbinseln Yucatan treffen könnte.
Mexiko-Stadt - Der Hurrikan "Emily" ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In Süddeutschland beginnt das Aufräumen.
Während im Süden aufgeräumt wird trifft es die nächste Region  Schwäbisch Gmünd - Gewitter mit Starkregen haben in Deutschland nach den verheerenden Unwettern im Süden nun auch Nordrhein-Westfalen getroffen. Laub und Schlamm verstopften Kanalrohre, das Wasser lief über die Strassen und flutete Keller. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand. mehr lesen 
Schlamm und Schutt  Schwäbisch-Gmünd - Bei schweren Unwettern und Überschwemmungen sind in Süddeutschland ... mehr lesen  
Region westlich von Houston besonders betroffen  Washington - Bei schweren Unwettern im US-Bundesstaat Texas sind mindestens sechs Menschen ... mehr lesen  
Wasserstand steigt weiter  Heilbronn - Bei den schweren Unwettern und Überschwemmungen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist die Opferzahl auf vier gestiegen. Am Sonntagabend starb ein 13 Jahre altes Mädchen an einer Bahnstrecke, wie die Polizei in Aalen am Montag meldete. mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der ... mehr lesen
Edward Hopper, Cape Cod Morning, 1950 / Urheber: Smithsonian American Art Museum / Rechteinhaber: (c) Heirs of Josephine Hopper / 2019, ProLitteris, Zürich - Gift of the Sara Roby Foundation
Publinews Fondation Beyeler: Ausstellung verlängert bis 26.7.2020  In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882-1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Hopper ... mehr lesen
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Publinews Ausstellung bis 9. August 2020  Sitzt du noch oder bewegst du dich schon? Eine Ausstellung im Anatomischen Museum Basel thematisiert die Auswirkungen sportlicher Betätigung auf ... mehr lesen
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, ... mehr lesen
Publinews Atzmännig, bekannt als Freizeitparadies vor den Toren Zürichs, mit seiner Rodelbahn, dem Freizeitpark und Seilpark, bietet Spass und Nervenkitzel mitten in der Natur. ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF