Rice: «USA nehmen Klimawandel ernst»
publiziert: Donnerstag, 27. Sep 2007 / 23:00 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Sep 2007 / 23:35 Uhr

Washington - US-Aussenministerin Condoleezza Rice hat in Washington eine internationale Klimakonferenz eröffnet. Die USA würden den Klimawandel «sehr ernst» nehmen, sagte Rice in ihrer Rede.

Die USA bevorzugte individuelle Lösungen, so Rice.
Die USA bevorzugte individuelle Lösungen, so Rice.
6 Meldungen im Zusammenhang
Das Land sei zugleich eine wichtige Wirtschaftsmacht und ein grosser Produzent von Verschmutzung. Deshalb würden die USA die Ziele der UNO in Sachen Umweltschutz unterstützen.

Zugleich sprach sich Rice für individuelle Lösungen der Länder im Kampf gegen die Erderwärmung aus. «Alle Staaten sollten dem Klimawandel begegnen, wie sie es für am geeignetsten halten», sagte sie.

US-Unterstützung für Folgekonferenz

Indes versicherte Rice, die UNO-Klimakonferenz im Dezember auf der indonesischen Insel Bali unterstützen zu sollen: «Wir wollen, dass die Konferenz (...) ein Erfolg wird».

Auf Bali soll ein Nachfolgeabkommen für das Kyoto-Protokoll zur Reduktion der Treibhausgase ausgehandelt werden, das in fünf Jahren ausläuft. Die USA haben das Protokoll nicht unterzeichnet.

USA wollen neues Rahmenwerk

Zur Konferenz in Washington hatte US-Präsident George W. Bush eingeladen. Es nehmen neben EU und UNO auch Vertreter von 16 Ländern teil, die für 80 Prozent des weltweiten Treibhausgas-Ausstosses verantwortlich sind, darunter China und Indien.

Nach dem Wunsch der US-Regierung sollen sich die Teilnehmer bis Ende 2008 auf ein neues globales Rahmenwerk für den Klimaschutz einigen. Anders als beim UNO-Klimagipfel Anfang der Woche in New York wollte sich Bush persönlich zum Thema äussern.

«USA gehen Sonderweg»

Kritiker der Washingtoner Konferenz hatten vermutet, die USA versuchten mit dem Treffen einen Sonderweg zu gehen. Neben den USA hatten unter anderem auch China und Indien eine Unterschrift unter das Kyoto-Protokoll verweigert.

Bei einer Protestkundgebung während der Konferenz in Washington wurden mindestens 47 Demonstranten festgenommen.

Die Teilnehmer hätten den Eingang des US-Aussenministerministeriums blockiert und seien drei Mal verwarnt worden, sagte Aussenamtssprecher Tom Casey. Die Festnahmen seinen friedlich vonstatten gegangen.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Francisco - Die kalifornische ... mehr lesen
Einige Städte wollen San Francisco nachahmen.
Dass sich die Erde erwärmt, ist nicht mehr abzuwenden.
Berlin - Der UNO-Weltklimarat (IPCC) ... mehr lesen
Washington - US-Präsident George ... mehr lesen
Umweltschützer kritisierten die Klimapolitik des Präsidenten.
Ban Ki Moon: «Wir müssen jetzt handeln.»
New York - Bilder können bekanntlich oft weit mehr sagen als Worte. Zu Beginn der Klimaschutzkonferenz in New York ... mehr lesen
New York - An der Klimakonferenz ... mehr lesen
Bundesrat Moritz Leuenberger sprach vor der UNO-Versammlung. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Klimaerwärmung könnte die gewohnte Umgebung der Inuit verändern.
New York - Die Vereinten Nationen ... mehr lesen
Die Techbranche verschleiert ihren CO2-Fussabdruck so gut es geht.
Die Techbranche verschleiert ihren CO2-Fussabdruck so ...
Studie zeigt fehlende Daten bei Scope-3-Treibhausgasen  Unternehmen der Digitaltechnologie-Branche geben die Treibhausgas-Emissionen, die entlang der Wertschöpfungskette ihrer Produkte entstehen, deutlich zu niedrig an. 56 grosse Tech-Unternehmen haben 2019 insgesamt mehr als die Hälfte dieser Emissionen nicht veröffentlicht, zeigt eine Studie der Technischen Universität München (TUM). mehr lesen 
Menschen, die viel unterwegs sind, haben verschiedene Möglichkeiten: Auto, Bahn und Flugzeug zählen zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Allerdings haben diese Transportmöglichkeiten ihren Preis - ... mehr lesen
Die Bahn ist die nachhaltige Alternative zum Flug.
Publinews Steigendes Umweltbewusstsein und eine strengere Gesetzgebung befördern die Nachfrage nach kreativen Ideen zum Recycling von Plastikabfällen. Der Schweizer ENESPA AG ist es in Kooperation mit der Biofabrik Technologies GmbH aus Dresden gelungen durch Weiterentwicklung der bekannten Thermolysetechnik hoch effizient und fast gänzlich CO2-frei, aus Plastikmüll hochwertiges Paraffinöl zu gewinnen. mehr lesen  
Das Great Barrier Reef ist das grösste Korallenriffsystem der Welt.
Mehr als ein Drittel schon tot oder dabei abzusterben  Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der ... mehr lesen  
Wir ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von wetter.ch. Meldungen sind je nach Rubrikenzugehörigkeit speziell gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

NEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.

WERBUNG BUCHEN Gerne beraten wir Sie kompetent und individuell auch zu weiteren vielfältigen Werbemöglichkeiten in unserem Netzwerk.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@wetter.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende Mitmach-Aktionen, tolle Picknickplätze ... mehr lesen
Lotte Laserstein, «Selbstporträt mit weissem Kragen», um 1923, Öl auf Pappe; 32 x 24 cm, Privatbesitz Deutschland, Ausschnitt.
Publinews Porträts und Selbstporträts der Moderne in der Foundation Beyeler  Die Ausstellung «CLOSE-UP» in der Foundation Beyeler zeigt ab dem 19. September bis zum 2. Januar nächsten Jahres Werke von ... mehr lesen
Ohne Zwischenstopp erreichbare Fernziele.
Publinews Trotz bestehender Corona-Pandemie packt viele Menschen die Reiselust. In zahlreichen Sehnsuchtszielen ist Reisen wieder möglich. Allerdings müssen sich ... mehr lesen
Schlösser und Burgen.
Publinews Die Schweiz steht für Vielfalt - egal ob es um die Landessprache oder die Natur geht. Gerade die Region rund um die Alpen ist ein beliebtes Reiseziel für ... mehr lesen
Hotelier Alexander Hübner.
Publinews Wie wird die Hotelbranche der Zukunft aussehen und welche Art von Hotels werden angesichts der aktuellen und bevorstehenden ... mehr lesen
Ungestört mit dem Privatjet.
Publinews Nach Cannes, Nizza, Paris, Amsterdam, Düsseldorf oder London jetten? Von einem zentral in Europa gelegenen Flughafen wie dem von St. Gallen und Altenrhein in der Schweiz ... mehr lesen
Im Sommer wie im Winter ein ausgezeichnetes Urlaubsland.
Publinews Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen ... mehr lesen
Die Urlaubszeit ist da!
Publinews Diese Destinationen sollten Sie in diesem Jahr nicht verpassen  Endlich ist es wieder soweit! Die Urlaubszeit ist da. Für diejenigen Schweizer, die ihren wohlverdienten Jahresurlaub nicht in ihrem schönen ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michael Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF